StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 An den Tischen

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Storyteller
Admin
avatar


BeitragThema: An den Tischen   Mi Apr 18, 2012 6:50 am

[...]

_________________
BITTE KEINE PN AN DIESEN ACCOUNT SCHREIBEN!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://5yearslater.forumieren.com
Celia van Monaghan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Mi Apr 18, 2012 6:54 am

LINK ZUM ALTEN THREAD


Celia schüttelte nur grinsend den Kopf. "Ich frag mich, wie du das ..." Sie zeigte auf den übervollen Teller, wo teilweise das Rührei schon über den Rand auf den Tisch fiel. " ... alles essen möchtest? Nicht, dass ich dich dann zum Wohnblock rollen muss, weil du so vollgefressen bist." Ihre Mundwinkel zuckten amüsiert. Das könnte sie sich sogar durchaus vorstellen. "Wir haben nur eine Extrastunde Fähigkeitenkontrolle. Freiwillig versteht sich. Schließlich ist Sonntag. Du wüsstest das auch, würdest du mal auf passen." belehrte sie ihn. "Und sag mir jetzt nicht, dafür hast du mich. Denn irgendwann bin ich mal nicht da und du bist hoffnungslos aufgeschmissen."

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kay Asgard

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Mi Apr 18, 2012 9:21 am

Einstiegspost im neuen Forum

Kay ging mit einem voll beladenen Teller auf den Tisch zu, an dem Ayannah saß. "Hey.", sagte er, als er sich neben ihr auf einen Stuhl fallen ließ. Er hatte sich wieder einen zweiten Handschuh besorgt und nestelte nun unbehaglich an diesem herum. Es war eigentlich nicht seine Art, sich an einen voll besetzten Tisch zu setzen, und entsprechend angespannt war er deswegen. Die meisten der Leute, die bei Ayannah saßen, kannte er nicht, aber, waren sie mal ehrlich, wen kannte er denn überhaupt neben Aya, Aurora und Penny? Er hatte sich nie große Mühe gegeben, die Leute kennen zu lernen. Doch nun... hatte er nicht selbst beschlossen, dass es Zeit war, für einen Strategiewechsel? Vielleicht konnte er die Leute eher dazu bringen, Abstand zu halten, wenn er ihnen die Sachlage halbwegs freundlich erklärte.
Kay biss sich auf die Lippen, als er am Nebentisch Penny entdeckte. Er hatte gehofft, dass sie schon weg sein würde, bis er kam. Seltsamerweise saß sie allein. Das hatte er nicht erwartet. Nun, vielleicht wollte sie lieber ihre Ruhe nach der Auseinandersetzung mit ihm.
Er richtete nun seine ganze Konzentration auf den Teller vor ihm und schob das Essen in sich hinein. Bevor Penny noch merkte, dass er sie angesehen hatte. Du wirst ihr nicht aus dem Weg gehen können, also solltest du besser gleich lernen, so zu tun, als sei sie dir egal...


Zuletzt von Kay Asgard am Sa Apr 21, 2012 10:56 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elias Evens

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Do Apr 19, 2012 2:27 am

Angepisst betrat Elias den Speisesaal. Eine Familie werden? Was dachte sie die gnädige Frau Direktor denn da eigentlich? Fragte sich Elias in seinen Gedanken versunken.Dass er dabei einen Stuhl um rempelte, merkte er gar nicht. Krachend viel er zu Boden. Ohne zusammen zu zucken oder sonst was lief er gezielt auf den hintersten Tisch zu. Einen Platz an dem er ganz alleine für sich Sitzen würde. Und Fliegen tot starren. Und überhaupt wo steckte James ? Elias hatte gehofft ihn hier zu finden und ihm alles Erzählen zu können.Auch auf die Gefahr hin von seinem besten Kumpel halb geköpft zu werden. Die Leute im Raum, nahm er gar nicht war. Ihm gehen suchte er in seinen Hosentaschen nach irgendwas brauch barem. Was er fand war nicht wirklich etwas. Doch da, war ein Stummelchen irgendwas. Während er sich auf den Stuhl plumsen lies zog er es raus. Eine Kippe. Jetzt musste er doch etwas grinsen. Ohne sich etwas dabei zu denken legte er die Füße auf den Tisch und legte den Kopf in den Nacken. Elias berührte leicht die Wand. Seine mit Tattoos bestochene Oberarme legte er auf der Brust übereinander.
Okay, ich muss mich etwas beherrschen und zurück halten.Keine Idiotischen Dinge mehr. Naja, was man auch darunter verstehen mag. Was soll das ganze? Ich und eine Familie? Eher krepiere ich irgendwo. Mein Dad bekommt doch sowieso Haarausfall wenn er von mir hört. Boah, hoffentlich kommt der nicht hier her, sonst geig ich ihm die Meinung!

Die Haare waren verwuschelt und es fehlten noch immer die Schuhe. Aber das war ihm relativ egal. Die würde er einfach nachher irgendwann holen. Viellicht auch morgen. Er sollte sich irgendwann an diesem Tag die Schule genauer anschauen. Man konnte ja nie wissen. Und so blieb er in der komischen Position und zog ein Sieben-Tage-Regenwetter Gesicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emrys Nume

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 12:41 am

Einstiegspost nach Zeitsprung

Emrys betrat den Saal, in dem laut Heilizia das Frühstück stattfand. Sie hatte ihn ein wenig herumgeführt und auf seine Nachfrage hin hier her gebracht. Di
Er nahm an, dass viele der Schüler hier sein würden, was ihm die Möglichkeit gab sich einen Überblick zu verschaffen.
Wenn er sich so umsah, dann lag er nicht falsch, denn an den Tischen saßen die unterschiedlichsten Personen zusammen. Einige unterhielten sich fröhlich, andere aßen schweigend...er sah ein paar, die allein saßen, doch diese strahlten eine 'lasst mich in Ruhe' Aura aus, sodass ihre einsame Sitzwahl wohl eher auf ihren Gemütszustand als auf die Unwilligkeit der anderen Schüler zurückzuführen war.
Emrys beschloss, sich an einen der recht voll besetzten Tische zu setzen. Mit einem Apfel in der hand, den er sich vom Buffet mitgenommen hatte, steuerte er einen Platz an einem der Tische an, an dem sich gerade ein fröhlich wirkendes blondes Mädchen bei ihrem Sitznachbarn beschwerte, dass dieser nie aufpasste. Sie klang dabei jedoch nicht besonders vorwurfsvoll, eher spielerisch.
Emrys setzte sich an einen Platz am Rand des Tisches, nicht weit entfernt von dem Mädchen. Er nickte einmal in die Runde, als ein paar Köpfe sich in seine Richtung drehten, tat sonst aber nichts.


Zuletzt von Emrys Nume am Sa Apr 21, 2012 1:14 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Celia van Monaghan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 12:59 am

CELIA &&. EMRYS (Da ich nicht ewig auf einen Hope-post warten werde^^)

Celia wandte sich von Hope ab, da er zu überlegen schien. Wahrscheinlich dachte er sich gerade eine schlagfertige Antwort aus. Das brachte sie irgendwie zum Grinsen. Fröhlich zupfte sie von der kleinen Weintraubenstaude eine kleine Weintraube ab und schob sie sich in den Mund. Unwillkürlich zuckte sie zusammen, als ein Stuhl umfiel und ein nicht gerade fröhlich wirkender schwarzhaariger Junge an ihrem Tisch vorbeirauschte und sich an einen anderen leeren setzte. Sein Benehmen war wirklich ... unmöglich. So wie er sich hinsetzte und die Beine auf den Tisch absetzte. Sowas konnte die Waldelfe absolut nicht leiden.
Leise seufzte sie. Als sie aufschaute, blickte sie in das Gesicht eines jungen Mannes mit blonden Haaren, der einen Apfel in der Hand hielt. Mit einer gewissen Neugierde musterte sie ihn. Ob es unhöflich war, ihn gleich anzusprechen? Bestimmt nicht. "Hey." grüßte sie ihn freundlich und ein breites Lächeln huschte über ihre Lippen. "Du bist neu hier, nicht wahr?"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emrys Nume

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 1:17 am

Das blonde Mädchen wandte sich von ihrem Gesprächspartner ab, da dieser scheinbar gerade keine Antwort parat hatte. Ihr breites Lächeln und die freundliche Begrüßung hätten Emrys beinahe selbst zum Lächeln gebracht, er erinnerte sich jedoch noch rechtzeitig daran, dass so etwas mit Drähten in den Lippen wehtat.
Beinahe sehnsüchtig betrachtete er den Apfel in seiner Hand, bevor er ihn beiseite legte. Es war eine Angewohntheit von ihm, sich Essen mitzunehmen, obwohl er es eigentlich weder brauchte noch verzehren konnte...
Er erinnerte sich daran, dass er dem Mädchen noch nicht geantwortet hatte und holte dies sofort nach. Ihren Blick erwidernd ließ er seine Stimme in ihrem Geist erklingen, ruhig und freundlich.
'Ja. Ich bin Emrys, freut mich dich kennenzulernen.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Celia van Monaghan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 1:26 am

ooc: Mir ist grad eingefallen, dass seine Fähigkeit eigentlich nicht auf sie wirkt ^^ Aber ihr Schutzschild schwankt ja auch manchmal xDD

Erst jetzt fielen ihr die Drähte auf, die seine Lippen zusammenhielten. Sicherlich war das sehr schmerzhaft. Manchmal war sie so unbedacht und dumm. Kein Wunder, dass sie eher kaum Freunde hatte. Ob er überhaupt essen konnte? Schließlich war sein Mund zugenäht worden. Wer machte nur so etwas Grausames? Niemand hatte so ein Schicksal verdient. Mitleidig wurde ihr Blick und auf einmal hatte sie keinen Hunger mehr. Es fühlte sich falsch an, etwas vor Emrys - so nannte er sich - vorzukauen.
Trotzdem sprach er mit ihr als seien seine Lippen nicht zugenäht worden. Komisch, dass er durch ihren Schutzschild dringen konnte. Doch Celia konnte ihre Gabe ja nicht kontrollieren. Wahrscheinlich verschwand ihr Schutzschild manchmal und tauchte dann erst einige Stunden später wieder auf. Erklären konnte sie sich das nicht.
"Ich bin Celia." stellte sie sich vor. "Die Freude ist ganz meinerseits." entgegnete sie höflich. "Hast du dich schon bei Niamh vorgestellt? Sie ist die Schuldirektorin."

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Emrys Nume

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 2:11 am

'Celia...schöner Name', erwiderte Emrys. 'Ja, ich habe mich bei ihr angemeldet. Eine Schülerin brachte mich dann hier her.' Er hatte das Mitleid in ihrem Blick gesehen, entschloss sich jedoch es zu ignorieren. Das war eine sehr häufige Reaktion auf sein Äußeres und er ahtte sich mitllerweile daran gewöhnt. Dennoch was es immer wieder erstaunlich schwer andere davon zu überzeugen, dass man ihn dafür nicht bemitleiden musste oder sollte.
'Hast du keinen Hunger mehr?', fragte er, mit Blick auf ihr Essen, das sie nicht mehr angerührt hatte, seit sie seine Lippen bemerkt hatte. War er es, der sie vom Essen abhielt? Das wollte er nicht. Es gab keinen Grund dazu, weder aus Mitleid noch aus Solidarität. Als Gott musste er nichts essen um zu überleben und auch wenn er besonders den Geschmack von Ambrosia vermisste, so war es doch nichts, was er nicht verkraften konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Celia van Monaghan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 2:33 am

Leicht errötete Celia über dieses Kompliment und senkte verlegen den Blick, starrte auf ihre Weintrauben. "Hmm ... Achso." erwiderte sie nur. Sonst hätte sie ihm den Weg gezeigt oder zumindest erklärt. Die Schule war so groß, dass man sich mit Leichtigkeit verlaufen konnte. Ob es hier wohl auch Geheimgänge und allerlei andere Geheimnisse zu entdecken gab? Zu gerne hätte sie das gewusst.
Eigentlich hatte Celia ja gar nicht mitleidig schauen wollen. Nur zu gut wusste sie, wie unangenehm das sein konnte. Aber es kam einfach über ihr. Die Waldelfe litt einfach mit und wünschte sich immer, dass der andere kein solch schlimmes Schicksal zu tragen hatte. "Nein, habe ich nicht. Ich hab bereits zwei Brötchen verdrückt und bin nun satt." erwiderte sie lächelnd, wollte nicht zugeben, dass sie einfach ein schlechtes Gewissen hatte, würde sie essen und er könnte es nicht.
Zu gerne hätte sie gewusst, warum seine Lippen mit dicken Fäden zusammengenäht worden waren. Aber dies zu fragen war mehr als nur unhöflich und indiskret.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ayannah Tajeron

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 10:28 am

Einstiegspost

Aya sah auf, als Kay sich zu ihr setzte (ein kleiner Teil jubilierte innerlich darüber, dass er sich zu ihr gesetzt hatte, und nicht zu Penny, auch wenn sie versuchte, es zu unterdrücken). "Hallo Kay."
Es wirkte, als wäre ihm unwohl und Aya konnte es ihm nicht verübeln. Auch der Blick, den er Penny zuwarf, entging ihr nicht. Sie hatte es bisher vermieden, mit Penny zu sprechen und sie hoffte, dem noch eine weitere Weile aus dem Weg gehen zu können, egal wie feige der Gedanke sein mochte. Nicht nur, weil Aya ahnte, dass Penny Kays Gefühle erwiderte, sondern auch, weil sie sich mit Penny zuvor so gut verstanden hatte... und sich dann vermutlich betrunken vor dieser absolut daneben benommen hatte.
Aya war es leid, sich einsam zu fühlen.
"Gehst du heute zum Unterricht? Ich meine, den Unterricht zur Fähigkeitenkontrolle?", fragte sie, um auf irgendeine Art das Gespräch zu eröffnen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Penelope Time

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:04 am

Penny blickte auf, als sie eine vertraute Stimme hörte. Kay. Er setzte sich gerade an den Nebentisch, neben Ayannah. Rasch sah sie wieder weg und verpasste so den Moment, in dem er sie seinerseits musterte.
Sie verspürte einen schmerzhaften Stich im Herzen. Zu Ayannah setzte er sich also. Redete mit ihr.
Was war an ihr so anders?

Pennys Hände ballten sich unter dem Tisch zu Fäusten, ihre Fingernägel gruben sich in ihre Handflächen, hinterließen kleine halbmondförmige Abdrücke. Tief atmete sie durch, versuchte das Gefühl der Eifersucht zu verdrängen, dass wie Gift durch ihre Adern rann. Was war nur los mit ihr?
Sie mochte Ayannah, keine Frage. Das andere Mädchen war wirklich nett...sie fühlte sich schlecht, schämte sich dafür die finsteren Gedanken nicht unter Kontrolle zu haben.
Gegen ihren Wiillen huschte ihr Blick immer wieder zu Kay und Ayannah hinüber. Ihre Augen verengten sich, abrupt erhob sie sich und verließ den Raum, ihr Tablett blieb auf dem Tisch stehen, jeglicherAppetit war ihr vergangen.
>>>Die Schulgärten
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eneki Lavan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:12 am

Eneki hatte sich von Sariel mitschleifen lassen, auch wenn er zu Beginn noch versucht hatte seine Hand aus Sariels zu befreien. Händchen haltend mussten sie doch nun wirklich nicht über das Gelände stolzieren...
Doch unglücklicherweise war Sariel nicht gerade schwach und festigte seinen Griff einfach jedes Mal, wenn Eneki versuchte sich von ihm zu lösen. Schließlich hatte er es aufgegeben.
Nun, da sie die Mensa betraten, in der die Schüler an den Tischen verteilt saßen und ihr Essen genossen oder sich unterhielten, versuchte er es erneut. Ohne Erfolg.
"Sariel", zsichte er den anderen leise an. "Lass los. Wir sind in der Mensa...die Schüler-" Er brach ab und schüttelte nur den Kopf. "Du weißt was ich meine. Lass uns etwas zu essen holen und uns einen Platz suchen. Keine merkwürdigen Aktionen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sariel Lavan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:20 am

Eigentlich hatte er nicht vorgehabt, sich den ganzen Weg über an Enekis Hand festzuhalten, doch als er gemerkt hatte, wie unangenehm es seinem Partner war, hatte er diesen Plan geändert und mit einem breiten Grinsen den Griff weiter gefestigt.
Schließlich stolperten sie beide, Hand in Hand, in die Mensa, in der einige Schüler, trotz der verhältnismäßig späten Uhrzeit, immernoch beim Frühstück saßen. War es mittlerweile nicht näher am Mittagessen, als am Frühstück?
Jäh aus seinen Gedanken gerissen, als Eneki erneut versuchte, seine Hand aus Sariels zu ziehen, drehte er sich zu dem anderen Engel um und warf ihm von unten her einen amüsierten Blick zu.
"Meine Aktionen sind nie merkwürdig", erklärte er und hielt die Hand weiterhin fest. Der Abstand zwischen ihnen war schon grenzwertig um noch als persönlicher Freiraum durchgehen zu können.
Einige Sekunden lang starrte er Eneki nur an, das Gesicht todernst, obwohl er sicher wusste, dass sein Partner genau erkennen konnte, wie schwer es ihm fiel, das Lachen zurückzuhalten, dann ließ er ihn schlagartig los und wandte sich grinsend und mit einem Zwinkern ab.
"Aber du hattest mich schon bei 'Lass uns was zu essen holen'."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kay Asgard

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:24 am

Kay & Ayannah

Kay hob die Schultern. "Ich war gerade schon da.", entgegnete er. Besser dort sein, bevor all die anderen kamen. Und irgendwie, obwohl es so schmerzhaft offensichtlich war, dass er Hilfe benötigte, schneller und dringender als die anderen, war es ihm ein wenig peinlich, wenn die Leute wussten, dass er sie in Anspruch nahm.
Er aß rasch zu Ende, dann trank er in Ruhe seinen Orangensaft. Ein Stuhl scharrte über den Boden und erregte fast gegen Kays Willen seine Aufmerksamkeit. Sieh nicht hin. Sieh. Nicht. Hin. Es kann dir egal sein, ob es Penny ist. Es geht dich auch nichts an, wohin sie geht und was sie tut. Du willst es gar nicht wissen. Es ist uninteressant. Hastige Schritte, die sich entfernten. Verbissen starrte Kay seinen Teller an.
Du. Willst. Es. Nicht. Wissen. Das würde noch schwieriger werden, als er geglaubt hatte. Eine Tür schlug und erleichtert sah er auf. Aber nicht in Richtung von Pennys Tisch. Er sah zu Ayannah, erwartete ihre Reaktion. In solchen Moment verspürte er wirkliche, echte Dankbarkeit, dass sie da war. Wen hatte er denn schon außer ihr? Er wäre ganz allein. Ihre Freundschaft war ein Geschenk des Himmels. Das einzige in seinem verkorksten Leben, das funktionierte.
Nur manchmal in letzter Zeit hatte Kay den vagen Eindruck, dass irgendetwas schrecklich falsch war an dieser Freundschaft. Es war nur ein vages Unbehagen, das er nicht in Worte fassen konnte. Er tat es ab, als Konsequenz aus seiner Fähigkeit und seiner damit verbundenen Angst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eneki Lavan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:33 am

Der amüsierte Blick den Sariel ihm zuwarf sprach Bände. Es war Enekis Glück, dass der Engel sich offenbar entschieden hatte sich auf das Essen zu konzentrieren und Eneki nicht weiter in Verlegenheit zu bringen.
Einen angespannten Moment lang, indem ihm Sariel den Abstand zwischen ihnen zu einem Miniumum verringerte, starrten die beiden sich einfach nur an. Eneki konnte das zurückgehaltene Lachen in Sariels Augen funkeln sehen, er wusste, dass die todernste Miene nur eine Masquerade war.
Seine eigenen Mundwinkel zuckten.
"Natürlich nicht. Wie konnte ich das nur denken? Deine Aktionen sind nie merkwürdig", erwiderte er, in für ihm ungewöhnlich sarkastischem Tonfall. Als Sariel sich augenzwinkernd und mit einem Grinsen abwandte, seine Hand endlich loslassend, schüttelte er nur den Kopf und erlaubte sich ein winziges Lächeln. "Na dann. Auf geht's, bevor du noch verhungerst."
Was als Engel gar nicht möglich war...aber naja. Es ging ums Prinzip.
Die Beiden begaben sich zum Buffet- nun mit einem sittsamen Abstand zwischen ihnen. Eneki war sich ziemlich sicher dass der 'Frieden' nicht lange halten würde. Er beschloss die Ruhe zu genießen, solange sie anhielt. Mit zwei Tabletts auf denen sie Brot, etwas zu trinken und etwas Obst, geladen hatten, begaben sie sich zu einem der freien Tische und setzten sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sariel Lavan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:43 am

Mit einem zufriedenen Ausdruck im Gesicht folgte Sariel Eneki zum Buffet, nur um kurz darauf mit den Tabletts zurück zu kommen. Dass sein eigenes dabei 'etwas' voller war, als das des anderen Engels ignorierte Sariel ruhig und ließ sich schließlich gegenüber von Eneki auf einen der Stühle fallen.
Während er aß wanderten Sariels Augen durch den Raum. Viele der Schüler schienen die Mensa einfach als Aufenthaltsraum zu nutzen, nur wenige aßen tatsächlich und viele waren auch schon fertig und blieben dennoch um sich zu unterhalten. Zumindest wirkte es auf ihn so. Bisher schien niemand sie bemerkt zu haben, was ihn nicht wirklich störte. Sie würden noch früh genug auf ihn und Eneki aufmerksam werden, da war er sich sicher.
Nachdem er sich im Raum umgesehen hatte, blieb sein Blick an seinem Gegenüber hängen und er grinste, während er sich ein Stück Brot in den Mund schob.
Den linken Arm auf der Tischplatte aufgestützt und den Kopf in der Hand.
"Nochmal zu den zwei Wohnungen. Meinst du, sie haben mit Brüdern gerechnet oder tatsächlich nicht nachgedacht?"
Sie hätten natürlich auch einfach unterschiedliche Nachnamen wählen können und diese Problematik - die in Sariels Augen höchst amüsant war - einfach umgehen können, aber wenn er sich recht erinnerte war es Eneki gewesen, der seit jeher auf einen gemeinsamen Nachnamen bestand.
Um ihre Zusammengehörigkeit auszudrücken, oder so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Eneki Lavan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:57 am

Ob Sariel wohl ahnte, dass er damit Enekis Gedanken wiedergab? Vermutlich nicht. "Entweder eines davon oder beides. Wobei das mit den Brüdern sich erledigt haben dürfte. So ähnlich sehen wir uns nicht." Er mit seinen blonden Locken und den blauen Augen, Sariel mit den dunklen Haaren und den noch dunkleren Augen- nein, Verwandschaft sah anders aus. "Vielleicht Cousins", gab er zu bedenken und zuckte dann mit den Schultern. "Prinzipiell ist es ja egal, was sie denken. Was nicht heißt, dass du einen Freifahrtschein hast", warnte er Sariel. "Ich weiß genau, dass du Schlimmeres als Händchenhalten in deinem Reportoire hast und das auch einsetzst. Derlei Dinge haben uns schon früher Scherereien beschert und darauf kann ich diesmals verzichten. So ein Desaster wie vor 20 Jahren", er schüttelte den Kopf, "Noch einmal so etwas und ich schwöre dir: Du wirst es bereuen."
Eigentlich wusste er ja, dass seine Drohungen den anderen bestenfalls amüsierten....aber einen Versuch war es wert. Es war ihm ein Rätsel, wie es ihm seit über 300 Jahren gelang Sariel zumindest einigermaßen unter Kontrolle zu halten, zumindest im Vergleich zu früheren 'Vergehen' des Engels.
Er hätte zwar gerne daran geglaubt, dass es an 'natürlicher Autorität' oder etwas ähnlichem lag, doch ihm war klar, dass Sariel sich nur dann kontrollieren ließ, wenn er es auch wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sariel Lavan

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 12:44 pm

Immer noch kauend hatte Sariel gerade den Mund aufgemacht, um etwas zu Enekis Ausführung, dass es ihm prinzipiell egal sei, ob sie für Geschwister oder Cousins gehalten wurden, zu sagen, als prompt das: 'Was nicht heißt, dass du einen Freifahrtschein hast', folgte und ihn mit einem Grinsen den Mund wieder schließen ließ.
"Mein Repertoire ist allumfassend", bestätigte er zufrieden und konnte das amüsierte Aufblitzen in seinen Augen nicht verbergen, als er mit dem Gedanken spielte, seinen Stuhl näher an Eneki heranzurücken, oder über den Tisch hinweg erneut nach seiner Hand zu greifen.
Er verwarf diesen Plan jedoch und nickte stattdessen zufrieden, als sein Gegenüber eine der unterhaltsamsten Geschichten in Sariels unmittelbarer Vergangenheit - ja, 20 Jahre waren für ein Wesen seines Alters die unmittelbare Vergangenheit - ansprach, und dies noch dazu mit einem leicht säuerlichen Gesichtsausdruck.
"Jetzt behaupte nicht, du hättest keinen Spaß gehabt."
'Zumindest in all den Jahres danach, die auf diesen Tag zurückgingen...', fügte er in Gedanken hinzu und sein Grinsen wurde noch breiter und bekam einen zweideutigen Einschlag.
Enekis Drohung nahm er nicht ernst und quittierte sie mit einem Zwinkern und damit, dass er den Kopf leicht schief legte und sich noch etwas zu essen, dass er vorher demonstrativ vom Tablett seines Partners stibitzt hatte, in den Mund. Er bereute in seinem Leben vieles, aber die Jahre mit Eneki hatten nie dazu gehört und würden es vermutlich auch nie - auch wenn er einen Teufel tun und dem anderen das sagen würde.
Er wusste es vermutlich auch so und deshalb konnte Sariel den anderen Engel einfach nicht ernst nehmen.
Mit einem koketten Zwinkern und einer abtuenden Geste seiner Hand, antwortete er:
"Du weißt, ich neige nicht zu Reue. Und auch, dass du jederzeit willkommen bist, es zu versuchen."
Auch wenn die Aussage nicht ganz stimmte - es gab tatsächlich einige Etappen seines Lebens, die er zu tiefst bereute und zu vergessen versuchte, aber Sariel war niemand, der sich davon aufhalten ließ. Immerhin hatten ihn die Fehltritte seiner Vergangenheit direkt in Enekis Arme getrieben und das hatte sich seit über 300 Jahren als eines der besten Dinge erwiesen, die ihm passieren konnte.
Selten hatte er sich so gut im Griff, wie in der Nähe seines Partners und er wusste, dass dieses Gefühl auf Gegenseitigkeit beruhte.
Während er darüber nachdachte, wurde der Ausdruck auf seinem Gesicht weicher und das Grinsen wich einem seeligen Lächeln, dass auf Sariels Gesicht seltsam deplatziert wirkte.
Wissend, dass Eneki diese Veränderung nicht entgangen war - nicht hatte entgehen können! - zuckte er mit den Schultern und tippte unter dem Tisch vorsichtig mit seinem Fuß gegen Enekis, als Zeichen, dass er seine Besorgnis zur Kenntnis genommen hatte und sich vorerst auf seine Spielregeln einließ.
Dass dieser Frieden nicht von langer Dauer sein würde, war Eneki zweifellos selbst klar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elias Evens

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 10:36 pm

Noch immer grübelte Elias nach. Als immer mehr den Essenssaal betraten. Noch immer die Füße auf dem Tisch, begann er die anderen zu beobachten. Es war irgendwie faszinierend und lenkte ihn von dem Gespräch von Niamh ab. Bei dem er eher das Gefühl hatte, das sie es gewonnen hatte. Und das konnte er im Moment nicht leiden. Familie war eben nicht sein Thema. Es bedeutet für ihn nur Horror und Verpflichtungen, ärger und dass man immer zu hören musste. Sein Vater hatte es ja wirklich gut hin bekommen.
Sein Blick blieb bei zwei älteren Männern hängen. Sie dürften gerade so unter 30 sein schätzte er. Wahrscheinlich waren sie Lehrer an dieser Schule. Er war ihnen bis jetzt noch nicht begegnet.
Elias fuhr sich durch die schwarzen Haare. Und versuchte sich auf die beiden vorne zu Konzentrieren. Das Gefühl, dass er wieder Kippen brauchte, beschlich ihn. Seufzend verschränkte Elias wieder die Arme. Waren die beiden Männer nur gute Freunde oder mehr?
Vielleicht waren sie ja wie James und er? Brauchten einander?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alysha Tregano

avatar

ORT : Schule

BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:07 pm

cf: Pausenhof

Alysha & James


Der Esssaal war mittlerweile sehr voll und auf den ersten Blick hatte Al keine Orientierung. Sie konnte Elias nicht sofort entdecken - schließlich hatte sie ihn auch erst einmal gesehen - und sah sich fragend zu James um. Sie fühlte sich unbehaglich. Manche Dinge würden sich wohl nie ändern, sie mochte keine geschlossenen, mit Menschen vollgestopften Räume, schon gar nicht, wenn sie im Keller unter der Erde lagen. Wo man den Himmel nicht sehen und den Wind nicht spüren konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James Meason

avatar

ORT : Schule

BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:36 pm

cf: Pausenhof

James schaute sich um und entdeckte seinen Kumpel ganz hinten. Mit den Füßen auf dem Tisch und einer Miene die zeigte, dass er heute eine Mordlaune hatte. "Komm, er sitzt dort hinten. Erschreck´ nicht, kann sein dass er ein bisschen muffig drauf ist." Sagte er zu Alysha und ging nach ganz hinten. Sanft strahle James etwas von seiner Fähigkeit aus. Er merkte wie unwohl sie sich fühlte. Und Elias würde wohl eine Portion auch gut tun. Im gehen fragte er sich schon was passirt sein könnte. Die anderen Schüler und Lehrer waren beschäftigt. Dass war gut. So würden sie Elias nicht noch mehr reizen.
Etwas zupfte James sein schwarzes Oberteil zurecht. Nur, damit seine Hände etwas zu tun haben. Als sie dann endlich an seinem Tisch waren fragte er: "Was ist den bei dir los? Fliegenmordkommandotag ? Oder waren es die Läuse?" Es war als Scherz gemeint. Und James konnte voraussagen dass ein ´Idiot`die Antwort sein würde. Er lies sich neben dem schwarz Haarigen fallen und deutete Al an, dass sie sich auch setzen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alysha Tregano

avatar

ORT : Schule

BeitragThema: Re: An den Tischen   Sa Apr 21, 2012 11:51 pm

Alysha & James & Elias

Je weiter sie in den Esssaal hineingingen, desto ruhiger wurde Al. Und da das normalerweise nicht ihrer Art entsprach, mutmaßte sie, dass James etwas damit zu tun hatte. Aber sie war dankbar dafür und sagte nichts. Stumm folgte sie James zu seinem Freund.
Sie verstand nicht so ganz, was James meinte, mit dem, was er sagte, aber es klang lustig, deshalb lächelte sie ein wenig. Auf seine Aufforderung hin setzte sie sich und faltete die Hände auf dem Schoß. Sie fragte sich, ob wohl von ihr erwartet wurde, dass sie Hallo sagte, aber sie wusste nicht genau, ob das angebracht war, und so schwieg sie lieber.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ayannah Tajeron

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   So Apr 22, 2012 12:19 am

"Du warst schon da?" Ayannah blinzelte überrascht. "Oh. Okay."
Sie versuchte sich ihre Enttäuschung nicht anmerken zu lassen: Irgendwie hatte sie gehofft, dass sie beide dort vielleicht gemeinsam hingehen könnten... Wieder einmal wurde Aya schmerzlich bewusst, dass sie zwar fast jeden kannte, aber mit niemandem wirklich befreundet war. Sie sehnte sich nach dem Unterricht, mehr denn je. Jede Art von Beschäftigung wäre ihr jetzt willkommen...
"Ich weiß eh nicht, ob ich hingehen soll...", erwiderte sie schließlich. "Aber was gibt es sonst zutun? Ich möchte nicht den ganzen Tag im Wohnblock sitzen und an die Wand starren... und wieder Teller zu werfen würde wahrscheinlich irgendwann auffallen." Aya grinste schief.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kay Asgard

avatar


BeitragThema: Re: An den Tischen   So Apr 22, 2012 1:31 am

Kay & Ayannah

"Heute morgen, ganz früh.", erläuterte Kay. "Ich wollte möglich niemandem begegnen.", gab er halblaut zu, in der Hoffnung, dass sonst niemand zuhörte. Zu Ayannah konnte er ehrlich sein, beim großen Rest der Schüler war er da nicht so sicher. "Hat nicht ganz funktioniert, ich wäre beinahe in Aurora gerannt." Das erinnerte ihn wieder daran, wie fertig diese ausgesehen hatte. Er wusste natürlich, warum. Doch viel tun konnte er da vermutlich nicht.
Kay hatte eigentlich vorgehabt, den freien Tag zu nutzen und möglichst lange mit seiner Fähigkeit zu üben. Darren hatte ihm einige Übungen vorgeschlagen und die hörten sich auch ganz sinnvoll an. Wie hatte der Lehrer es formuliert? 'Du musst deine Fähigkeit erst benutzen lernen, wenn du sie unterdrücken willst.' Die Übungen hatten dazu natürlich noch den praktischen Nebeneffekt, dass er, wenn er dann zu erschöpft war, seine Gabe sowieso nicht mehr gebrauchen konnte.
Doch jetzt, wo er Ayannahs enttäuschtes Gesicht sah, beschloss er, diese Pläne zu streichen. Ein Tag mehr oder weniger, den er nichts wegen seiner Fähigkeit unternahm..., das würde ihn schon nicht umbringen. Dich nicht, flüsterte eine böse Stimme in seinem Hinterkopf, doch er hörte nicht auf sie. Aya sah seltsam traurig aus, und er fragte sich, ob das wohl mit diesem mysteriösen Unbekannten zusammenhing, an den sie 'ihr Herz verschenkt' hatte. Er hatte immer noch keine Ahnung, wer das wohl war, aber das letzte Mal hatte es katastrophale Auswirkungen gehabt, als er danach gefragt hatte. Er würde denselben Fehler nicht noch mal begehen.
Aber vielleicht konnte er irgendwas tun, um ihr die Laune und den freien Tag zu retten. Sie würden doch wohl etwas mit ihrer Zeit anzufangen wissen!
"Wenn ich nicht Angst hätte, dass wir das Geschirr noch irgendwann brauchen könnten, würde ich es sofort tun.", antwortete Kay mit einem kleinen Lächeln in der Erinnerung an diese Aktion. "Das hat mir echt den Tag gerettet." Manchmal war es das Beste, etwas Sinnloses zu tun, wenn man das Leben, die Situation oder einfach nur den Tag satt hatte.
"Wir sollten heute wieder irgendwas richtig Dummes, Blödes, Sinnloses tun.", schlug Kay vor und ein leises Grinsen schlich sich auf sein Gesicht. In sinnlosen, dummen Aktionen war er schon früher immer gut gewesen. Und sowohl Aya als auch er konnten die Ablenkung wohl gut gebrauchen. Das, was gute Laune am besten töten konnte, war ein freier Tag - mit endlos viel Zeit zum Nachdenken. Besser irgendwas tun, was Ayannah von ihrem und ihn von seinem Liebeskummer ablenkte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: An den Tischen   

Nach oben Nach unten
 
An den Tischen
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magic-Thoughts :: DAS LEBEN IN DER SCHULE :: DAS SCHULGEBÄUDE :: KELLER :: DER ESSENSSAAL-
Gehe zu: