StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Das Krankenzimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller
Admin
avatar


BeitragThema: Das Krankenzimmer   Sa März 31, 2012 12:39 am

[...]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://5yearslater.forumieren.com
Joline Saix

avatar

ORT : Magic Thoughts School

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   So Apr 15, 2012 1:35 am

[First Post]

Ein Mann öffnete dir Tür zum Krankenzimmer.
Er trug den Körper eines Mädchens auf dem Arm.
Der Mann ließ sie auf eines der freien Betten fallen und sah zu dem Mann und der Frau, die im Krankenzimmer standen.
"Die Kleine hat ein Problem!", sagte er ernst.
Jo öffnete ihre Augen. Nur einen kleinen Spalt, denn sie waren schwer und selbst wenn sie es gewollt hätte, hätte sie sie nicht weiter öffenen können.
Sie schloss sie fast sofort wieder, denn das Licht, das das Mädchen durch die Schlitze ihrer Augenlieder traf war grell und stechend.
Ihr ganzer Körper schmerzte und ihre Kehle fühlte sich an, als hätte sie Tage oder sogar Wochen nichts mehr getrunken.
Noch immer in einem Zustand zwischen schlafen und wachen, konnte sie ganz deutlich Stimmen hören.
Doch es waren keine ihr bekannten Stimmen.
Mit einem mal riss sie die Augen auf und setzte sich auf. Ihr Herz, das eigentlich vor Aufregung wild hätte schlagen müssen, tat es nicht.
Das Licht war wirklich verdammt hell und sie hob schnell einen Arm vor ihr Gesicht, damit es im Schatten lag.
Jo selber, lag in einem Bett in einem hellen Raum in dem weitere Betten standen.
Langsam drehte sie ihren Kopf, der augenblicklich anfing zu pochen.
Durch die hohen Fenster drang Tageslicht.
Der Mann, der an ihrem Bett stand kam ihr bekannt vor.
Gestern war sie aufgewacht und man hatte ihr erklärt, dass sie ein Vampir sei, dass jedoch alles in Ordnung wäre.
Wenn Jo nicht gewusst hätte, dass es Vampire durchaus gibt, hätte sie vermutlich angefangen zu lachen.
Aber so war es nicht.
Vampire waren real und nun war ich einer von ihnen.
Sie ließ sich zurück in ihre Kissen sinken. JJ hatte so sehr gehofft, dass es nur ein Traum gewesen war.
Gestern war immer jemand bei ihr gewesen. Der Mann, von dem sie glaubte zu wissen das er Jasper hieß, seine Frau oder eines seiner Kinder.
Damals hatte sie sich gewünscht, dass sie alle verschwinden würden, jetzt hätte sie alles für ein wenig Gesellschaft gegeben, von ihrer besten Freundin zum Beispiel.
Sie runzelte die Stirn und versuchte sich an vorgestern zu erinnern. Doch da war nichts, einfach nur Leere.
Zwei Personen standen am anderen Ende des Raumes. Sie kannte sie nicht, oder vielleicht doch?
Zumindest erkannte sie sie nicht -
Sie wollte etwas sagen, doch der Mann hob eine Hand um sie zum schweigenzu bringen. Nochimmer sah er zu dem Mann und der Frau, die in dem sonst Menschenleeren Raum standen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woti.foruieren.com
Jason Blite

avatar

ORT : Krankenzimmer

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Mi Apr 18, 2012 6:26 am

Gerade war er noch darum versucht gewesen, die unangenehme Stille zwischen ihm und Aisha zu überbrücken, als die Tür aufflog und ein ihm unbekannter Mann den Raum betrat, mit einem bewusstlosen Mädchen in seinen Armen. Auch sie hatte Jason noch nie gesehen.
Ungefragt legte der Mann das Mädchen auf eines der Betten nahe der Tür und wies ihn darauf hin, dass ihr wohl etwas fehlte. Jason hielt ein sarkastisches "ach?" zurück und sprang von der Tischkante an der er gelehnt hatte auf, als auch das Mädchen sich schlagartig aufsetzte, offenbar doch bei Bewusstsein.
"Was ist passiert?", fragte er stattdessen und durchquerte den Raum, ging mit schnellen Schritten auf das Bett zu, neben dem noch immer der fremde, seltsam aussehende Mann stand und, als das Mädchen dazu ansetzte, etwas zu sagen, bestimmend die Hand hob.
Das brachte Jason dazu, ihm kurz einen einschätzenden Blick zuzuwerfen und sich dann stattdessen direkt an seine Patientin zu wenden.
"Was ist passiert?", wollte er erneut wissen und musterte sie genau, während er auf eine Antwort wartete.
Sie war blass und obwohl er vermutete, dass sie von Natur aus eine relativ helle Haut hatte, wirkte die Farbe dennoch ungesund. Sie wirkte verwirrt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aisha Esperit

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Mi Apr 18, 2012 6:39 am

Als die Tür aufging und eine männliche Stimme die schon beinahe unangenehm werdende Stille zwischen Aisha und Jason unterbrahc, wandte Aisha sich automatisch in die Richtung, um zu sehen wer da kam.
Sie sah das Mädchen, das schlaff in den Armen des Mannes lag, besorgt an und tat es Jason gleich, sobald die neue Patientin auf einem der Betten lag. Aisha achtete darauf sich so zu platzieren, dass sie Jason nicht im Weg war, während sie das Mädchen abwartend anblickte und sie mit den Augen nach Verletzungen absuchte. Sie konnte keine äußerlichen erkennen, aber das musste nichts heißen. Das Mädchen war sehr bleich, zu bleich und wirkte leicht verwirrt.
Was war nur geschehen?
Den Mann, der das Mädchen hergebracht hatte, ignorierte Aisha komplett. Er war scheinbar nicht verletzt, brauchte ihre Hilfe also im Moment nicht und wäre höchstens hilfreich um Fragen zu beantworten- was er bislang nicht getan hatte.
Aisha warf einen Blick zu Jason- ob er sie wohl helfen lassen würde? Vorhin hatte er sehr skeptisch gewirkt und sie wusste, dass er kein guter Arzt wäre, wenn er eine Patientin ohne Fragen zu stellen jemandem anvertraute, dessen Fähigkeiten er nicht ganz einschätzen konnte. Dennoch...sie wollte helfen.
Aber erst einmal musste sie wissen, was genau geschehen war. Vielleicht war es etwas, das man auch mit konventionellen Heilmitteln behandeln konnte. Vielleicht auch nicht.
Diese Fragen musste das Mädchen beantworten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aiden Hayes

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Mi Apr 18, 2012 7:54 am

Aiden stürmte in das Krankenzimmer, den bewusstlosen jungen Mann in seinen Armen gut festhaltend. Als er das Zimmer betrat, sah er sich vier Personen gegenüber, von denen ihm nur eine bekannt war. Aisha. Also wandte er sich an sie, während er den Verletzten auf eines der Betten legte. "Aisha", beorderte er sie mit einer Kopfbewegung her. Noch bevor sie fragen konnte, was geschehen war, gab er ihr bereits Antwort: "Ich habe ihn auf dem Weg draußen gefunden, nackt und verletzt. Die Wunde scheint sich entzündet zu haben....er braucht dringend Hilfe. Ich würde ja noch bleiben, aber Vivalie ist jetzt alleine da draußen-" Entschuldigend zuckte er mit den Schultern und verschwand wieder, sein T-Shirt mit sich nehmend.
>>>Der Weg, der um die Schule führt

Aisha sah auf, als die Türe zum Krankenzimmer erneut aufflog und Aiden hereinstürmte, einen bewusstlosen jungen Mann auf den Armen tragend. Einen nackten jungen Mann. Der ihr sehr bekannt vorkam...Aiden legte ihn auf einem der Betten ab und bat sie zu sich; rasch folgte sie der Aufforderung und stellte sich neben ihn. Sobald sie das Gesicht der Person sah, wurde ihr klar, woher sie ihn kannte.
Aleph!
Aisha hörte Aiden angespannt zu, als dieser rasch die Situation erklärte und dann auch wieder verschwand, da er Wachdienst hatte und Vivalie nicht so lange alleine lassen wollte.Das T-Shirt, das bislang Alephs Blöße bedeckt hatte, nahm er mit sich. Aisha ließ sich davon nicht ablenken, sie griff nach dem Bettlaken und deckte Aleph damit bis zum Bauch zu.
Vermutlich würde er sich nicht wohl fühlen, sollte er aufwachen und hier völlig nackt in einem Raum voller Fremden liegen...außer Aisha kannte er vermutlich niemanden hier.
Sie wandte ihre Aufmerksamkeit der Wunde an seiner Schulter zu, ihre Augen weiteten sich.
Die Wunde war tief und entzündet, der Wundbrand hatte sich bereits ausgebreitet. Leise fluchend nahm sie seinen Arm und drehte ihn leicht, um das ganze Ausmaß der Verletzung zu erfassen.
Kaum war ihre Betrachtung abgeschlossen, eilte sie auch schon zum Waschbecken, wo sie einige Tücher nass machte, einen desinfzierende Kräuterpaste aus einer ihrer Rocktaschen zog und zu Aleph zurückkehrte.
Sie kniete sich neben ihn auf das Bett und beugte sich über die Wunde. Sorgfältig begann sie diese auszuwachsen und zu reinigen, bevor sie die Kräuterpaste auftrug.
Aleph regte sich die ganze Zeit über nicht, was vielleicht gut so war, doch es war auch ein wenig beunruhigend. Wie viel Schaden hatte er wirklich davon getragen? Und wo war er die ganze Zeit gewesen?
Wer hatte ihm diese Wunde zugefügt...

Aisha schob diese Fragen beiseite und konzentrierte sich voll und ganz auf die momentane Situation. Sie betrachtete Alephs Wunde. Sie konnte diese mit einem Verband umwickeln und sie auf normalem Weg heilen lassen, doch dann müsste der Verband ständig gewechselt werden, es bestand die Gefahr einer erneuten Infektion...mit ihrer Methode würde sie die Wunde schließen können, die Entzündung definitiv ausschließen und auch andere mögliche Verletzungen heilen.
Und Aleph etwas Kraft zurückgeben...er sah so bleich aus und erschöpft aus.
Aisha hatte sich entschieden. Sie prüfte, ob die Kräuterpaste eingezogen war und sie nicht behindern würde, bevor sie ihre Hände auf Alephs Körper legte. Eine Hand auf seinen Arm, die andere an seinen Kopf (der Beule an seiner Schläfe nach war er hart auf dem Weg aufgeprallt).
Sie schloss die Augen und begann den Vorgang der Heilung. Vorsichtig leitete sie Energie in seinen Körper, dorthin wo sie zur Heilung nötig war.
Unter ihren Händen schloss sich die Wunde, die roten Wundränder verloren ihre aggressive Frage, wuchsen langsam zusammen...bis nur noch eine dünne weiße Linie, kaum sichtbar und nicht zu spüren, an die Wunde erinnerte.
Die Beule an seinem Kopf verschwand, all die kleinen Kratzer an seinem Körper...auch als sie spürte, dass alle körperlichen Wunden geheilt waren, hörte sie nicht auf. Sie gab ihm noch ein wenig extra Energie, gegen die Erschöpfung.
Als sie endlich die Hände von seinem Körper nahm, wurde ihr beinahe schwindlig. Gerade noch so konnte sie verhindern, dass sie nach vorne fiel.
Sie stand auf, bemüht darum sicher und gerade zu laufen, begab sich zum Waschbecken und rang die Tücher aus. Dann wusch sie ihre Hände, wischte sich unauffällig den Scweiß von der Stirn und wandte sich wieder zu Aleph um, der immer noch scheinbar firiedlich da lag. Sie ging zurück zu seinem Bett und setzte sich an die Kante, abwartend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Joline Saix

avatar

ORT : Magic Thoughts School

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Do Apr 19, 2012 6:59 am

Der Mann sah zu Jo und schüttelte dann den Kopf.
"Sie hat keine Erinnerungen ...", sagte er und warf dann dem Mann der in den Raum stürmte einen kurzen Blick zu.
Dann fuhr er fort: "Aber was man mit Sicherheit sagen kann ist, dass sie nun wohl kein Mensch mehr ist." er hob die Augenbrauen mit einer Mischung aus Sorge und etwas undefinierbaren, war es Abscheu.
Jo sah zwischen den ganzen Anwesenden hin und her. Die große Anzahl an Leuten machte sie nervös.
Das brennen in ihrer Kehle nahm jede Minute zu. Er fühlte sich rau und geschwollen an. Sie schluckte - doch die erhoffte lindernde Wirkung blieb aus.
Dem fremden Mann, der an ihrem Bett stand, sah sie nach Möglichkeit nicht in die Augen. Nur einmal kurz streifte sie ihn mit ihrem Blick. Ihre strahlend roten Augen wirkten hecktisch und rastlos.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woti.foruieren.com
Jason Blite

avatar

ORT : Krankenzimmer

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Sa Apr 21, 2012 2:27 am

Kaum war Jason zurück, schien das Krankenzimmer der meistbesuchte Ort der Schule zu sein. Während er noch immer das junge, und offensichtlich startk verwirrte, Mädchen, vor sich auf dem Bett prüfend ansah, wurde die Tür aufgerissen und ein junger Mann, ein Schüler, wie er sich erinnerte, platzte in den Raum. In seinen Armen hielt er einen weiteren Jungen, dessen fehlende Kleidung Jason erst im zweiten Moment auffiel. Ohne auf Anweisungen zu warten, durchquerte der Schüler den Raum und legte den Bewusstlosen auf eines der freien Betten.
Jason warf einen prüfenden Blick über seine Schulter und hatte gerade für sich entschieden, dass der neue Patiet seine Aufmerksamkeit dringender brauchte, als er sah, wie Aisha aus der Ecke des Zimmers angestürzt kam, und begann, sich um ihn zu kümmern.
Er zögerte kurz, doch da sie ihn zu kennen schien und durchaus routiniert wirkte, ließ er sie machen, warf jedoch ein fragendes:
"Kommst du damit klar?", über die Schulter, während er mit einer Hand nach dem Handgelenk des verwirrten Mädchens auf dem Bett griff und ihren Puls fühlte.
"Und was ist mit ihr passiert, dass sie in so einem Zustand ist?", wollte er an den fremden Mann gewandt wissen, hoffend, dass dieser sich nicht weiterhin jede Information aus der Nase ziehen lassen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Joline Saix

avatar

ORT : Magic Thoughts School

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   So Apr 22, 2012 2:51 am

Der Mann schüttelte den Kopf.
"Wir haben sie im Wald gefunden, sie war allein hatte keine Erinnerungen und war ziemlich verstört.",sagte er unbeholfen und warf dem Mädchen mit den dunkel roten Haaren einen Blick zu.
"Überall war Blut -", flüsterte Jo leise, den Blick in weite Ferne gerichtet. Der Mann sah zu dem Arzt und dann wieder zu Joline.
Diese hob den Kopf, ihre roten Augen sahen in die von dem Mann, der offensichtlich derArzt war.
"Ich habe einen solchen Durst.", sagte sie, ihr Stimme rau und leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woti.foruieren.com
Jason Blite

avatar

ORT : Krankenzimmer

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   So Apr 22, 2012 5:52 am

Mit ernstem Blick musterte er das Mädchen vor sich.
Der Mann hatte recht, sie war mit relativer Sicherheit kein Mensch. Ob sie je einer gewesen war, ließ sich nicht sagen - er war schließlich auch kein Mensch und nie einer gewesen und es gab zu viele Spezies, die Menschen infizierten oder aus ihnen entstanden um sicher zu bestimmen, womit er es zu tun hatte.
Als sie ihren Durst ansprach, wollte Jason sich gerade zu Aisha umdrehen, um sie zu beten, ihm ein Glas Wasser zu holen, hielt jedoch inne, als er bemerkte, wie erschöpft sie war.
Der Arzt biss die Zähne zusammen und nahm sich vor, später mit ihr noch einmal über ihre Fähigkeit und deren Nebenwirkungen zu reden, dann stand er auf und nahm ein schlichtes Wasserglas von einem der Regale, die über den ganzen Raum verteilt waren, füllte es am Waschbecken und hielt es Joline wortlos hin, abwartend, wie sie darauf reagieren würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aleph Colwyn

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   So Apr 22, 2012 6:46 am

Von dem ganzen Trubel im Krankenzimmer bekam Aleph eine ganze Weile nichts mit. Erst, als er langsam das Bewusstsein wiedererlangte und das erste, was er wahrnahm ein seltsamer, aggressiver Geruch war, bemerkte er, dass er wohl nicht mehr draußen war. Seine letzten Erinnerungen waren daran, auf dem Weg unweit der Schule bewusstlos geworden zu sein. Mit geschlossenen Augen konzetrierte Aleph sich, und stellte fest, dass er auf etwas weichem lag. Vermutlich einer Matratze. Und, dass es ihm gut ging. Überraschend gut. Sein Körper fühlte sich nicht so an, als sei ihm von einem Vampir die halbe Schulter abgekaut worden und auch der pochende Schmerz in seiner linken Körperhälfte war verschwunden, ebenso wie die fiebrige Hitze, die ihm dich Sicht genommen hatte.
Neugierig öffnete er vorsichtig die Augen, als er nicht weit entfernt jemanden sprechen hörte.
'Ich habe einen solchen Durst', hörte er und mit den Worten schien ein Schwall des Geruchs zu ihm hinübergetragen zu werden, den er schon gerade eben bemerkt hatte.
Unbewusst bildete sich ein tiefes Knurren in Alephs Kehle, als er den Kopf in die Richtung drehte, aus der die Stimme gekommen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aisha Esperit

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   So Apr 22, 2012 7:05 am

Aisha, die sich einen Moment lang erlaubt hatte die Augen zu schließen, riss diese abrupt auf, als direkt neben ihr ein tiefes Knurren ertönte. Verwirrt sah sie auf Aleph hinab, der zu dem anderen Bett hinüberstarrte, in dem das Mädchen lag. Sie verspürte Erleichterung darüber, dass er aufgewacht war und es ihm augenscheinlich gut ging, doch seine Reaktion verblüffte sie ein wenig.
"Aleph", sprach sie ihn an, ihre Stimme ruhig, aber laut genug um seine Aufmerksamkeit zu bekommen. "Was ist los? Tut dir noch etwas weh?" Besorgnis schwang in ihrer Stimme mit. Sie hatte alle Wunden geheilt, daran konnte es eigentlich nicht liegen. Lag es also an dem Mädchen?
In den letzten Minuten war sie zu müde gewesen, um groß darauf zu achten, was um sie herum geschah. Nur bruchstückhaft hatte sie das Gespräch am anderen Krankenbett mitgehört.
'Kein Mensch mehr...', 'Überall Blut', 'Durst'
Konnte es sein, dass es sich bei dem Mädchen um eine Vampirin handelte? Das würde zwar einiges erklären, aber Alephs feindliche Reaktion war damit nicht geklärt...oder doch?
Sie warf einen Blick auf die nun geheilte Schulter. Diese Wunde...sie dachte zurück an den Tag, an dem sie Aleph zuletzt gesehen hatte. Seine unnatürlich hohe Körpertemperatur. Wie er aus der Höhle verschwunden war. Die Vampirin draußen und der wütende Wolf...mit der tiefen Wunde, die, wenn man sie auf den Menschen übertragen würde, exakt an der linken Schulter wäre.
Konnte es sein? Aisha beschloss, kein Risiko einzugehen. Wenn sie Recht hatte und Aleph das war, was sie glaubte, dann war seine feindliche Reaktion auf die andere eine uralte Instinkthandlung, der sie nicht noch einmal beiwohnen wollte.
Abrupt erhob sie sich (was sie bereute, denn die Welt drehte sich einen Moment lang vor ihren Augen) und sah sich im Raum um. Irgendwo waren doch...ah, dort.
Aus einer Kiste mit liegengebliebenen Kleidung und Ersatzklamotten für die Patienten holte sie eine Jeans und ein Shirt, die Aleph passen dürften. Sie warf ihm beides hin und bedachte ihn mit einem strengen Blick. "Anziehen und mitkommen." Als nicht sofort eine Reaktion kam, sprach sie weiter. "Ich zieh dich hier auch splitterfasernackt raus, deine Wahl."
An Jason gewandt erklärte sie ihre Handlungen rasch: "Ich glaube nicht, dass Wasser ihren Durst stillen wird. Wenn mich nicht alles täuscht, ist sie ein Vampir." Wieso sie Aleph mit rausnahm, das konnte sie später noch ausführlich erklären, wenn sie sicher wusste, was er war. "Lassen Sie es mich so sagen: Wenn ich mit meiner Vermutung recht habe, könnte das hier böse enden."
Erneut wandte sie sich Aleph zu, abwartend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aleph Colwyn

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   So Apr 22, 2012 7:18 am

Er realisierte zwar, dass Aisha ihn ansprach - Aisha, wo kam die plötzlich her?! - reagierte jedoch nicht darauf, sondern starrte unentwegt das Mädchen mit den roten Augen auf dem anderen Bett an. Der Impuls zu knurren war immer noch vorhanden und es dauerte eine Weile, bis er realisierte, dass Aisha ihm einen Satz Kleidung hingeworfen hatte - wann zur Hölle hatte sie die denn geholt? Er hätte schwören können, es sei nur ein Augenblick vergangen - und mit ihm redete.
'...splitterfasernackt raus, deine Wahl.'
Verwirrt hob er den Kopf und sah sie aus grünen Augen fragend an, blinzelte mehrmals, als das Bild noch immer nicht ganz klar war.
"Was?", krächzte er, die Stimme raus und der Hals trocken, von den vielen Tagen, die er verletzt und geschwächt zugebracht hatte.
Von dem Gespräch, dass sie mit einem anderen, fremden Mann im Raum führte, der einen seltsamen, salzigen Geruch verströmte, bekam Aleph nicht viel mit. Zu sehr verwirrte ihn die gesamte Situation, er beschloss allerdings, dass er Aisha kannte und obwohl er einen Drang spürte, ihr zu widersprechen und der Aggression, die sich in ihm ausbreitete, nachzugeben, gehorchte er und begann, sich mit zitternden Fingern erst das T-Shirt und dann die Hose anzuziehen. Beides war ihm etwas zu groß.
Als er unbeholfen auf den Beinen stand und Aisha ihm erneut einen abwartenden, fast prüfenden Blick zuwarf, wirkte er ein wenig wie ein überforderter Welpe, der in eine neue Familie adoptiert worden war und überhaupt nicht wusste mit wem er es zu tun hatte, wo er war und was geschehen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aisha Esperit

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   So Apr 22, 2012 7:52 am

Alephs verwirrter Blick aus grünen Augen traf sie, er blinzelte merhmals, als ob er nicht klar sehen konnte.
'Was?'
Das krächzende Wort spiegelte die Verwirrung wieder, die er zu empfinden schien. Offensichtlich hatte er keine Ahnung wo er war. Einen Moment lang wirkte es so, als ob er ihr widersprechen wollte, doch schließlich griff er nach der Kleidung, die sie ihm gegeben hatte und zog sich an. Aisha machte sich nicht die Mühe wegzusehen. Zum einen war sie besorgt um seinen Zustand, da er offensichtlich nicht ganz auf der Höhe war, zum anderen gab es sowieso nichts, was sie nicht schon gesehen hätte. Die Kleidung war ihm etwas zu groß, doch für den Moment musste das reichen. Aisha's Blick wurde warm, ihre Gesichtszüge weich, als sie sah wie unbeholfen er da stand und sie mit einem absolut verlorenem Blick in den Augen ansah. Wie ein Welpe, dachte sie. Aisha ging auf ihn zu und nahm ihm sanft an der Hand. "Na komm. Bringen wir dich erstmal hier raus, Aleph. Keine Sorge, ich kümmere mich um dich."
Mit sanfter Gewalt zog sie ihn mit sich, raus aus dem Krankenzimmer.
>>>Der Parkplatz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aleph Colwyn

avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   So Apr 22, 2012 8:02 am

Noch immer sickerten nur einzelne Bruchstücke von dem, was geschah, zu ihm durch. Er realisierte vage, wie Aisha nach seiner Hand griff und ihn aus dem Krankenzimmer zog und Aleph folgte ihr, ohne zu protestieren.
Er war in der Schule, stellte er jetzt mit einem Mal fest. Jemand musste ihn gefunden und nach drinnen gebracht haben... aber wer? Und wie lange war er bewusstlos gewesen?
Immernoch verdutzt und stumm ließ er sich von Aisha durch die Gänge und schließlich auf das Schulgelände außerhalb des Gebäudes manövrieren.

(-> Der Parkplatz)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Joline Saix

avatar

ORT : Magic Thoughts School

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Mo Apr 23, 2012 12:49 am

Joline nahm das Glas dankbar entgegen, doch kaum hatte sie den ersten Schluck genommen musste sie würgen. Das Glas zersprang in ihrer Hand, die sich so stark verkrampfte, das die Fingerknöchel noch weißer wurde als sie es eh schon waren. Der Mann wich zurück und starrte Joline an.
Sie schluckte mit mühe das Wasser hinunter und hustete dann, als hätte sie sich verschluckt.
"Tut mir leid -", brachte sie schließlich heraus, anchdem sie sich etwas beruhigt hatte.
Das kaputte Glas lag auf dem Bett verteilt, doch nicht die Scherben waren Joline unangehm, sondern die Tatsache, dass sie keinen einziegen Kratzer davon getragen hatte.
Ihr wurde übel. Was war mit ihr geschehen?!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woti.foruieren.com
Jason Blite

avatar

ORT : Krankenzimmer

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Mo Apr 23, 2012 8:43 am

"Das macht nichts", erklärte Jason leise und zwischen zusammengebissenen Zähnen, nachdem das Mädchen das Glas im wahrsten Sinne des Wortes zerquetscht hatte und die Scherben überall auf der Matratze des Bettes verteilt waren. Je näher er darüber nachdachte, desto deutlicher schien alles zu werden. Allerdings wollte er keine voreiligen Schlüsse ziehen und wäre um eine zweite Meinung gerade sehr froh gewesen. Aber Aisha war ja gerade mit diesem seltsamen nackten - oder jetzt auch weniger nackten - Jungen verschwunden.
"Hier sind überall Scherben. Ich mach das später sauber. Mächtest du dich vielleicht wo anders hinsetzen?"
Es war mehr eine Aufforderung als eine Frage, denn Jason zeigte dazu auf das benachbarte Bett, dass jetzt ja wieder frei war.
Er gab dem Mädchen Zeit, sich zu entscheiden und atmete dann tief durch, bevor er sie sich erneut genauer ansah.
"Erinnerst du dich an irgendetwas?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Joline Saix

avatar

ORT : Magic Thoughts School

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Di Apr 24, 2012 12:01 am

Joline nickte und schwang die Beine über die Bettkante, darauf bedacht nicht die ganzen Scherben überall zu verteilen.
Der Mann wollt sie stützen, doch Joline wich seinem Griff aus. Sie wollte und brauchte seine Hilfe nicht.
Als sie sich hinstellte schwankte sie etwas. Wann hatte sie das letzte mal gestanden oder war gelaufen?
Sie hatte ihr ganzes Zeitgefühl verloren. Sie wusste nicht was für ein Tag-, noch wie spät es war.
Wärend sie über die Frage angestränkt nachdachte, die ihr der Arzt gestellt hatte, ging sie zu dem anderen Bett hinüber. Erst jetzt sah sie, dass sie keine Schuhe trug. Sie runzelte die Stirn.
Wann hatte sie diese ausgezogen?
Sie setzte sich auf die Bettkante und sagte dann: "Ich erinnere mich an alles ... bis auf die letzten Tage."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woti.foruieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Di Jun 05, 2012 9:03 pm

[FIRST POST]

Fast verloren und mit ständigen Blicken umsich ging Katherina durch irgendwelche Türen, sie wollte nur schnell jemanden finden. Denn sie kannte sich hier überhaupt nicht aus und wusste nicht einmal wo sie wohnte, geschweige denn wo der Unterricht statt fand.
Rina war schon im Keller gewesen und hat einige der anderen Räume im Erdgeschoss erkundet, doch bis jetzt hatte sie niemanden angetroffen der ihr wirklich richtig weiterhelfen konnte.

Sie brauchte bloß einen kurzen Blick in das Zimmer werfen, dann erkannte sie schon, dass es ein Krankenzimmer war, gerade wollte sie wieder verschwinden, als ihr Blick auf einem Mädchen hängen blieb, dass sich gerade mit einem Mann unterhielt. Im Hintergrund standen ebenfalls ein Mann und einen Frau, doch ihre Haltung lies darauf schließen, dass sie nicht an der Konversation beteiligt waren. Langsam ging Katherina auf die beiden zu, legte sich Worte zurecht und blieb einige Meter vor vor den beiden stehen.
"Ähmm...tut mir leid, dass ich stör, aber ich bin neu hier und ich...", sie brach ab, als sie das Mädchen genauer ansah, was sie davon zum schweigen brachte wusste sie nicht, aber sie war etwas eingeschüchtert.
Bis sie sich wieder gefangen hatte, dauerte es einige Sekunden. Ihr Blick wanderte zu dem Mann. "Ich bin auf der Suche nach so etwas wie einem Sekretariat."
Nach oben Nach unten
Joline Saix

avatar

ORT : Magic Thoughts School

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Mi Jun 06, 2012 8:21 am

Joline's Blick wanderte langsam von dem Mann zu dem Mädchen hinüber, das gerade das Krankenzimmer betreten hatte und einen Duft von Sonne und Süße hinein wehen ließ.
Ihre roten Augen glitzerten als das Mädchen anfing zu sprechen. Das brennen in ihrer Kehle nahm unangenehm zu und ihn ihre Augen trat ein hungriger Ausdruck.
Joline zuckte innerlich zusammen, als sie sich dabei erwischte, wie sie sich vorstellte ihre Zähne in den Hals des Mädchens zu schlagen.
Was sollten diese Gedanken?! Leicht entsetzt über sich selber, sah sie zu dem Mann, der sie untersuchte.
Würde er feststellen können was ihr fehlte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woti.foruieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Sa Jun 09, 2012 1:22 am

Katherina durchzuckte ein Kribbeln als sie in die Augen des Mädchens sah. Der Blick wie sie Rina anschaute war einfach unheimlich, so als wolle sie sie gleich auffressen. Was ja auch sein könnte. Vielleicht ist sie ein Wesen, dass gerne Menschen isst? Der Gedanke war absurd und Katherina verwarf ihn gleich wieder, doch sie konnte nicht einfach weiter in diesem Zimmer bleiben, immer wenn sie nur an das Mädchen dachte lief ihr ein kalter Schauder über den Rücken und lies sie erzittern.
Gerde gingen Rina tausende Gedanken, was das Mädchen denken konnte durch ihren Kopf. Von das sie seltsam ist bis ihn zu unvollständigen Wortgewirren.
Rina spürte wie sie anfing sehr ungedulig zu werden und die Nervosität stieg immer mehr an.
Sie spielte schon mit dem Gedanken einfach aus dem Zimmer zu rennen, doch dann wusste sie, dass sie höchst wahrscheinlich niemanden mehr finden würde, der ihr weiter helfen könnte. Außer sie stieß zufällig auf einen Lehrer.
Nach oben Nach unten
Joline Saix

avatar

ORT : Magic Thoughts School

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Sa Jun 09, 2012 6:24 am

Joline miet den Blick auf irgendwen. Doch dann ...
Ein kehliges Kurren entwich Jo's Kehle, was sie selber überraschte und ohne, dass sie sich daran erinnern konnte sich dazu entschlossen zu haben.
So ein Geräusch hatte sie zuvor nur bei Löwen im Zoo gehört.
Sie atmete tief ein, der Geruch in ihrer Umgebeung hatte sich verändert. Es lag ein Hauch von Nervosität in der Luft. Jolines Blick wanderte wieder zu dem Mädchen, sie schien verunsichert zu sein.
Jo konnte förmlich spüren wie dem Mädchen das Blut schneller durch die Venen gepumpt wurde als ihr Herz begann schneller zu schlagen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woti.foruieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Sa Jun 09, 2012 6:55 am

Katherina's Herz schlug immer schneller, doch sie traute sich nicht zu bewegen. Irgendwas hinderte sie daran. Vielleicht der Blick von dem Mädchen. Rina versuchte das Beste jetzt aus dieser Situation zu machen, doch ihre Angst und Nervösität legte sich nicht, als sie erneut etwas sagte. "Hey ich bin Katherina", sagte sie zu dem Mädchen, dass auf dem Bett saß und sie so anschaut. Den eigentlich würde Rina sie nach dem Aussehen für OK bis nett einstufen und Vorurteile nur weil sie sie komisch anschaute kann sie ihr ja auch nicht machen.
Sie hatte die Hände hinter dem Rücken und spielte da mit ihnen herum, das gab half ihr die Angst nicht zu groß werden zu lassen, den eins wusste sie, irgendwas stimme mit dem Mädchen da nicht.
Und das Geräusch, das ihr entfuhr unterstrich Rina's Vermutung nur. Sie rang sich ein Lächeln, ab das sich so falsch und unsicher anfühlte, das es schnell wieder verblasste.
Nach oben Nach unten
Joline Saix

avatar

ORT : Magic Thoughts School

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   So Jun 10, 2012 1:07 am

Als sie sprach sah Joline zu Boden. Sie konnte nicht verhindern, dass sich ihr Atem beschleunigte, sie wusste zwar nicht was hier vor sich ging, aber sie ahnte, dass es nicht gut Enden würde, jedenfalls für eine von ihnen nicht.
Den starren Blick auf den Boden gerichtet versuchte sie sich wieder unter Kontrolle zu bringen.
Sie kralle sich mit den Händen in die Bettlaken, bis ihre Fingerknöchel noch weißer wurden als sie eh schon waren.
lauf weg, dachte sie angestrenkt. Langsam dämmerte es ihr, dass sich ihr Körper auf eine Jagt vorbereitete. Nur warum wusste sie nicht. Warum jetzt?!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woti.foruieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Di Jun 12, 2012 3:59 am

Rina hielt es jetzt nun wirklich nicht mehr aus und trat ungeduldig von einem auf den anderen Fuß, was sie noch sagen konnte wusste sie nicht, aber sie wusste, dass es nur ein paar Schritte dauern würde, bis sie bei der Tür war und dann auch nur noch mehrere Schritte bis sie aus dieser Schule war, aus diesem Gebäude, aus diesem Zimmer und weg von diesem Mädchen, dass sie anschaute, als ob sie sie gleich umbringen würde.
Katherina mied zwar den Blick auf die Rothaarige aber sie konnte nicht ignorieren, wie ihr Blick auf ihr lag.
Sie machte zwei kleine Schritte zurück und murmelte, dann nur noch: "Ich werde schon jemanden finden..." zog die Tür auf und zog sie hinter sich zu, nicht weit genug denn das Klick, dass eigentlich hätte ertönen müssen, blieb aus.
Doch ihr Puls raste zu sehr, als dass sie sich nochmal umgedreht hätte und hätte sie richtig zugezogen. Denn irgendwas in ihrem Kopf sagte ihr ständig lauf weg, lauf weg und nun konnte sie das auch nicht mehr unterdrücken.

tbc: Der Pausenhof
Nach oben Nach unten
Joline Saix

avatar

ORT : Magic Thoughts School

BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   Sa Jun 23, 2012 9:11 am

Jo's Blick folgte dem mädchen, dass aus dem Zimmer floh; konnte man fast meinen.
Sie atmete tief aus, die Gefahr war gebannt. Doch dann meldeten sich ihre Instinkte zurück - so plörtzlich, dass sie laut keuchte.
Ihre Augen glühen förmlich und ihr Blick wanderte von einem zum anderen der Anwesenden, doch der Geruch, den das Mädchen hinterlassen hatte lag ihr so schwer in der Nase, das sie sich nicht gegen den Drang wehren konnte und schließlich brach es über sie herein.
Sie sprang von bett und lantedete leichtfüßig auf dem klaten Boden. Ihre nackten Füße spürten jede Unebenhet des Bodens und nur kurz wunderte sie sich darüber - dann lief sie aus dem Zimmer, die Rufe der Anderen hinter sich lassend...


tbc: Der Pausenhof
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.woti.foruieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Krankenzimmer   

Nach oben Nach unten
 
Das Krankenzimmer
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» E2 - Krankenzimmer
» Krankenzimmer
» Krankenzimmer 104
» Krankenzimmer
» Krankenzimmer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magic-Thoughts :: DAS LEBEN IN DER SCHULE :: DAS SCHULGEBÄUDE :: ERDGESCHOSS-
Gehe zu: