StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Driger Calijo

Nach unten 
AutorNachricht
Driger Calijo

avatar


BeitragThema: Driger Calijo   Fr Apr 13, 2012 11:35 pm






STECKBRIEF VON [Driger Calijo]


sometimes back
the end is just the beginning!

Name: Driger (Xhaver)
Nachname: Calijo (Tale)
Spitzname(n): gwath cost - Hwinya [grauer Krieger Wirbel]
Alter: 139 Jahre; sieht jedoch aus wie 30
Geburtstag: 22.02.
Wesensart: Dunkelelb
Fähigkeit: Früher extreme Schnelligkeit, seit einem Experiment jedoch, während des „Waffe-X“-Projekts vor ca 1 Jahr hat er diese verloren. Nun kann er je Hand drei Knochenkrallen zwischen den Fingerknöcheln ausfahren; diese wurden mit der nahezu unzerstörbaren Legierung Adamantium überzogen.
Außerdem wie bei Dunkelelben üblich außergewöhnliche übermenschlich ausgeprägte Sinne, ein verlängertes Leben und größere Ausdauer und Kraft.

Fächer: noch keine

Zugehörigkeit: Bewohner; später Lehrer

LOOK

Haarfarbe: Schwarz, mittel lang, stufig. Es ist sehr gepflegt und glänzend.
Augenfarbe: Seine Augen sind silber farben. Wenn er kämpft oder sehr wütend ist, wandeln sie sich in ein zartes rot.
Kleidungsstil: Driger trägt am liebsten Hemden und Jeans. Er kleidet sich modisch und männlich. Seine lieblingsfarben sind schwarz, weiß, blau und grün. besonders mag er Holzfällerhemden und seine Lederjacke.
Bemerkung: Er hat eine Narbe auf dem Rücken die von seinem rechten Schulterblatt quer bis hinunter zu seiner linken Hüfte verläuft.

CHARAKTER


Charakter: Er ist 'der Gute'. Er zeigt für alles und jeden Verständniss und hat immer ein offenes Ohr und einen guten Rat!
Er ist völlig Vorurteilfrei und vergibt Fehler sehr rasch ... was nicht heißt, das er sie vergisst oder das es ihm egal ist! Wenn ihm etwas nicht passt oder er ein Verhalten nicht gut findet sagt er das ganz offen - wenn auch sachlich und mit bedachter Wortwahl! Er ist einer der besten Schwertkämpfer und ein ausgebildeter Magier und beherrscht Grundlagen der dunklen Magie, die er aber sehr ungern benutzt!
Er hat sehr viele Eigenschafften wie Beharrlichkeit, Geltungsbedürfnis und Pedanterie. Zusammen mit seiner Hilfsbereitschaft macht ihn das zu einem tröstenden, mitfühlenden Menschen, der kaum Feinde, aber dafür umso mehr Freunde hat.
Er ist ein sanftes und zartes Wesen mit einer sinnlichen Ausstrahlung, die das andere Geschlecht in seinen Bann zieht. Seine Gefühlstiefe und sein Einfühlungsvermögen wirken vor allem auf stärkere Wesen sehr anziehend, weil diese spüren, dass sie zu solchen tiefen Emotionen niemals fähig wären. Außerdem ist er: mutig, nachdenklich, stark, sinnlich, klug, offen, ...
In sachen Liebe ist es schwer ihn an die 'Angel zu bekommen'. Er ist ein wenig schüchtern, vorsichtig und windet sich gerne aus einer beginnenden Beziehung. Hat man sich aber einmal diesen 'Fisch' geangelt, wird man einen wunderbaren Liebhaber mit viel Sinn für Zärtlichkeit und Romantik finden, der seine Partnerin behütet, beschützt und auf Händen trägt. Die praktische Seite des Zusammenlebens stellt sie jedoch vor einige Probleme. So geht er meist sehr verschwenderisch mit Geld um und manchmal neigt dieses sensible Wesen zu starken Selbstzweifeln und Melancholien, die ein starker Partner auffangen muss.
Er hat in den vergangenen jahren schon etwas über Gefühle gelernt, doch ist er oft ziemlich verunsichert, vor allem wenn Wesen in seiner Gegenwart extreme Gefühle zeigen wie: Angst, Panik, Trauer und auch Liebe.

Vorlieben: Bücher, gutes Essen, Tiere, die Natur, Kinder, reiten, Schwertkampf trainieren, Magie, Poesie
Ablehnung: Krieg, Gewalt, unfaires Verhalten, Unterdrückung, dunkle Magie

LIFE

Herkunftsort: Er kommt aus einer Parallelwelt namens Bombaluria.
Familie:
Seine leiblichen Verwandten:
Vater: Izumé (Tot, Vater)
Mutter: Mangi (Tot, Mutter)
Geschwister: Dragu (Halbbruder)

Seine 'neue' Familie:
Eric (46, Müller), Maria (40, Hausfrau), Danika (24, Sammlerin), Jason (24, Müller), Rohran (20, Bauer), Annabell (16), Philipe (10), Emma (5)
Vergangenheit: Vor ca. einem Jahr erwachte er am Waldrand ohne Erinnerungen. Danika fand ihn und brachte ihn zu ihrer Familie. Sie gaen ihm ein zu Hause und einen Namen: Xhaver

VorVerganganeheit: Driger (von seiner Familie gwath cost -Hwinya [grauer Krieger Wirbel] genannt!) wurde als Sohn von einem Kriegsherrn und einer Kriegerprinzessin in dem Land Bombaluria geboren.
Beide Elternteile waren DunkelElfen (und direkte Vorfahren der Forodwaith), schön, reich aber auch sehr brutal und kalt. Sein Halbbruder Dragu (Dragu und Driger haben die gleiche Mutter) ist 7 Jahre älter als er.
Driger wurde zu einer perfekten und tadellosen Kampfmaschine erzogen (wie es sich für eine Kriegerfamilie gehört!).
Außerdem wurde Driger das Geschick der Magie gelehrt, in diesem Bereich zeigte sich Driger geschickt, wo hingegen sein Bruder völlig versagte. Aus diesem Grund war Driger immer der ‚Lieblingssohn’ seiner Eltern –da er auch aus allen Schlachten als Sieger hervorging!
Emotionen wie Angst, Liebe, Leid, Trauer, Schuld (ect.) wurden ihm nicht beigebracht.

Mit 9 Jahren stand Driger zum erstenmal auf dem Schlachtfeld und das zur Überraschung aller sehr erfolgreich. Driger war schon immer seinem Bruder ein Stein im Schuh gewesen. Er war ein besserer Kämpfer und auch in allen anderen Sachen Dragu immer ein Stück voraus.
Drigers Mutter (und auch sein Vater) wollten ihn zum Thronerben machen, das er über das Volk der Kriegerischen Dunkelelfen namens ‚gwath cost’ (=graue Kämpfer) regiere. Dieses Volk hat sich von den Elfen abgewand und lebt in der Tharr Ebene in dem Reich Veásse, das nur eine feste große Stadt besitzt: Veásse Vie.
Dort ist auch der Sitz der Königlichen Familie.
Offiziell ist das Reich Veásse nicht existent, doch traut sich keiner in dieses Gebiet –es wird stillschweigend hingenommen (und desshalb iwie schon anerkannt! ^^’)

Driger wurde mit 19 Heerführer und ging aus seinen Schlachten immer siegreich hervor.
Als er 25 wurde, begann der Krieg zwischen den Gwath Cost und den HellElfen. Driger führte das Heer an und schließlich auch in die große Schlacht , die sein Leben jedoch für immer verändern sollte... Denn Driger lernte in dem Krieg (in dem er zu Beginn an der Seite der Bösen kämpfte), das es noch mehr im Leben gibt außer Gewalt und Hass.
Rückblickend liegt der Punkt des Gefühlsumschwunges in der Begeknung mit dem Elfen Lanius.
Der Heerführer der Gegenarmee. Driger und er kämpften Stunden mit einander, ehe Lantius schließlich siegte, den Jungen jedoch in seiner alten Weisheit nicht tötete.

Driger floh, 4 Monate irrte er durch das Land geistesabwesend und halb wahnsinnig von den geistigen Wegen die er nun durchging.
Dann kam nach Phyllida. Auch wenn der Dorfrat den Anführer der Stadt (Declan) davon abriet Driger aufzunehmen, ließ er ihn gewehren.
Er lebte in einem kleinen Haus, zurückgezogen, mit der Schande und seltsamen neuen Gefühlen die in ihm aufkamen und die er nicht verstand ... und doch schien sich sein Geist langsam zu fassen und sich neu zu formieren.
Er begann sich Dinge zu fragen und vorallem zu hinterfragen.
Die meisten im Dorf mieden ihn ... außer Ay Faunaá –
Warum weiß Driger nicht, doch im nachhinein vermutet er, das es mit einem speziellen Ereignis zu tun hat:
Es war eine laue Sommernacht und schon ziemlich spät.
Ay, die gerade im Auftrag ihres Lehrmeisters unterwecks war, wurde von zwei unangenehmen Kerlen belästigt. Driger, der zu dieser Zeit gerade vom Gasthaus auf den Weg in sein Haus war und durch die Gleiche Gasse kam, in der Ay und ihre Belagerer.
Auf die Annährungsversuche der Beiden reagierten Driger und Ay völlig verschieden.
Ay wich verängstigt zurück, Driger wurde wütend und vertrieb die Beiden recht unsanft. Seit dem hielt Ay ihn für eine Art Held ... und Driger sie für eine Klette ...
Ay, die damals noch sehr klein war, wurde für ihn wie eine kleine Schwester, da sie seit ihrem ersten Treffen, fast jeden Tag zusammen verbrachten. Von Seiten Drigers am Anfang eher unfreiwillig! Sie half ihm sich in der Welt der Emotionen zurecht zu finden. Was am Anfang unheimlich schwer für ihn war, geriet er doch bei jeder Kleinigkeit, die nicht so lief wie er es wollte (etc) außer Kontrolle.
Doch mit viel Geduld schaffte es Ay ihn in die Gemeinschaft einzubringen.
Nach 5 Jahren wollte Driger weiter ziehen um noch mehr über die Völker zu lernen, die er bis dahin nur immer bekämpft hatte –Ay wollte mit, doch Aristo (Der Dorfmagier und Ays Lehrmeister) ließ sie nicht gehen, so brach er allein auf, mit dem Versprechen, bald wieder zu kommen.
Doch Ay folgte Driger troz Verbot -und er war ihr sehr dankbar dafür! Dann starb sie (Sie versuchte ihn vor seinem Bruder zu schützen und versuchte ihre Fähigkeit andere zu kontrolieren einzusetzten –auf Drigers drängen hin.
Doch geriet ihre Fähigkeit außerkrontolle und sie ‚erwischte’ statt Dragu -Driger.
Driger tötete sie, unabsichtlich (–trotzdem fühlt er sich verantwortlich!) und ließ Driger in tiefer Trauer allein zurück.
Er kannte dieses Gefühl nicht und zerbrach fast an ihm.

Ein Jahr noch irrte er allein durch Bombaluria und stellte sich den Dienern des Königs immer wieder in den Weg, in der Hoffnung in einem dieser Kämpfe zu sterben, doch er überlebte.

Seine Eltern starben in dem Krieg (sie wurden von einer Frau getötet, die Diener sagen es war ein „lóna valarauco“ –da sie so schnell, lautlos und grausam war wie ein Dämon) und Drangu schwor beim Grab seiner Eltern, Driger zu töten
(weil er ihn für ihren Tot verantwortlich machte –da er ihnen in den Rücken gefallen war!)

Drigers Schwert ‚Redus Javel’ ist ein Elfen Schwert in dem ein Stück des Schwertes ‚Gwaloth’ (das Schwert der Finsternis) welches in der Schlacht ‚Casoli’ absplitterte, eingeschmiedet ist. Dies macht es sehr mächtig und hinterhältig.
Die Bewohner von Phyllida (die das Schwert seit altenzeiten bewachten) haben ihn zum Wächter des Schwertes ( ainu-tirmo = Heiliger Wächter) erklärt – das von ihrem großen Respekt und Vertrauen zeugt! Das nach den Jahren des zusammenlebens mühevoll entstand. Die Zauberer, Druiden und Alchimisten sagen er sei ein Gefallener Engel, er müsse jetzt nach vorne sehen und lernen wie man lebt.
Damit das Schwert mit dem Stück von ‚Gwaloth’ nicht außer Kontrolle gerät und von keinem Unrechtmäßigem Besitzer geführt wird, haben die Zwerge eine Scheide aus schwarzem Rhaud gefertigt und die mächtigsten Elben haben sie mit einem Zauber belegt : berio na úmarth ni Ainu (=schütze vor Unglück den Engel)

Auf seiner Reise traf er nach kurzer Zeit den alten DukelElfen Elija.
Auf ihren nun gemeinsamen Reisen lernte Driger von ihm sehr viel über Völker, Sitten, Religion und Gefühle.
Elija folgte ihm bis zum Rand des Meeres. In der Hafenstadt Saato bestieg Elija ein Schiff, das in das ferne Land Erasier fahren würde, die Reise würde lange dauern, doch Driger war entschlossen ihn eines Tages wieder zu sehen.

Dort trennten sich die Wege der beiden (nun) Freunde.
Ihre 4 Jährige Reise war zu Ende, doch eine neue wartete bereits auf Driger ... er reiste durch eines der Weltentore des Lades, in eine ungewisse Zukunft und eine fremde Welt - Erasier.

Eine ganze Weile reiste er durch das Land, bis er von einer Schule für besondere Wesen hörte.
Driger blieb 2 Jahre Lehrer an der MT, unterrichtete die Schüler in Schwertkampf und Ethik, bevor er sich entschloss zusammen mit Loona und ihrem Drachen Dragoon zurück nach Bombaluria zu gehen und dort das Land von dem schrecklichen König Grenson zu befreien.
Dieser Kampf dauerte 3 Jahre.
3 Schreckliche Jahre voller Gewalt, Horror und Tot.
Driger war von diesen Jahren schwer gezeichnet und verschlossener als zuvor doch lehrnte er viel über Gefühle und Emotionen - auch wenn er manche davon lieber nie erfahren hätte!
Vor allem der Verlust von Jigo - machte ihm schwer zu schaffen und auch der schon lange zurückliegende Tot von Fauuna geht ihm nicht mehr aus dem Kopf.
Er reiste nach dem Krieg einige Monate durch das Land und beschloss zurück zu der MT Schule zu gehen - wo er sich erhofft seinen Schmerz zu vergessen ... ohne seine kleine Loona und ihrem Drachen.

Doch dort kam alles anders als erwartet. Er traf seinen Bruder Dragu wieder, der ein einziges ziel verfolgte: ihn zu töten.
Driger starb, wenn auch nicht durch Dragus Hand, sondern als er seinen Bruder vor einem Seelenfresser rettete.
Bevor er starb, nahm er ihm das Versprechen ab, dass er sich gut um seine verlobte Sahra kümmern möge ~ und Dragu willigte ein!



ADMIN-STUFF

Ich bin: Loona
Ava-Person: Hugh Jackman
Setweitergabe: Nein
Charaweitergabe: Nein
Steckbriefweitergabe: Nein
Regelsatz: Ich bin von nun an ein Bewohner Erasiers.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Driger Calijo
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magic-Thoughts :: EINE NEUE GESCHICHTE BEGINNT :: ANGENOMMENE STECKBRIEFE :: BEWOHNER-
Gehe zu: